Äpfel und Füchse gegen Fenster

Apple knabbert weiter an Microsofts Betriebssystem-Vorherrschaft. Glaubt man den aktuellen Statistiken von Net Applications, so hat der Marktanteil von Windows erstmals seit Erhebung der Statistiken die 90%-Marke unterschritten. Aber bevor ich weiter darüber schreibe, sollte erst einmal geklärt werden, wie man zu diesen Daten kommt:

Net Applications ist unter anderem ein Anbieter von Statistik-Werkzeugen für Website-Betreiber. Die so erhobenen gesammelten Daten werden regelmäßig Online zur Verfügung gestellt, um Trends zu den so ermittelbaren Werten wie Browser, Bildschirmauflösung und eben Betriebssystem aufzuzeigen. Dementsprechend gibt es einige Einschränkungen in der Art der erfassten Computer. Zum einen bleiben reine Server außen vor, ein großer Teil der Linux-Welt fehlt damit völlig. Zum anderen lassen sich die Angaben gewissermaßen individuell „fälschen“. Einige Webbrowser, darunter Opera, ermöglichen es dem Nutzer sogar ohne großen Aufwand festzulegen, als was der Browser erkannt werden soll. Gleichermaßen wird bei Virtual Machines nur das Gast-OS erkannt, nicht aber das tatsächlich laufende Betriebssystem. Natürlich fehlen in der Statistik auch alle Computer, die nicht ans Web angeschlossen sind.

Nachdem nun klar ist, in welchem Rahmen die Zahlen zu verstehen sind, gehe ich ein wenig genauer darauf ein:

Marktanteile der Betriebssysteme im November

Es wäre übertrieben, eine Überschrift wie „Apple rollt den Markt auf“ zu wählen. Dazu kratzen die fast 9% der Mac-User noch viel zu wenig am Monopolisten aus Redmond. Dennoch ist es beachtlich, wie konstant Steve Jobs’ Firma seit Jahren Marktanteile gewinnt, während Microsoft stets (in größerem Maße) Anteile verliert. Allein im starken vergangenen Monat konnte Apple 0,66% mit MacOS hinzu erobern, während MS trotz Vista 0,82% verlor.
Linux pendelt sich insgesamt bei etwas über 0,8% ein. Auch der Marktanteil der Pinguin-Anhänger steigt stetig, ist aber leider noch nicht der Rede wert. Geradezu schockierend wird der geringe Anteil der Linux-User, wenn man sich den Anteil von iPod Touch/iPhone betrachtet: Fast 0,4% der Website-Besucher verwenden diese Geräte. (!)

Marktanteile der Browser im November

Besser macht sich Open Source im Browser-Markt, denn hier macht Firefox dem Internet Explorer weiterhin erfolgreich zu schaffen. Der IE ist zwar noch immer dominant, fiel aber diesen Monat erstmals seit Netscape-Tagen knapp unter die 70%-Marke. Mozillas Fuchs schaffte es im Gegenzug erstmals auf beachtliche über 20%. Dahinter folgt mit etwas über 7% Safari. Weit abgeschlagen mit unter 1% teilen sich Opera, Googles Chrome und die Überreste von Netscape den Rest mit einigen Exoten wie der Playstation 3 und verschiedenen Mobiltelefonen.

Sollten Apple und Mozilla ihr Momentum des vergangenen Monats bis dahin durchhalten, so lägen sie bereits 2014 (MacOS bei den Betriebssystemen) respektive 2013 (Firefox im Browsermarkt) über den magischen 50%. 😉

(via Slashdot)