Neues vom Alice-Film

Dass für mich American McGee’s Alice zu den besten Spielen aller Zeiten gehört, ist kein Geheimnis. Auch dass schon länger ein Film zum Spiel (mit Sarah Michelle Gellar in der Hauptrolle) geplant war, hat man schon öfters gelesen – Sogar in jüngsten Interviews mit McGee selbst wurde der Pre-production-Status bestätigt. Sogar für mich neu ist allerdings, dass SMG selbst nun offenbar im Besitz der Filmrechte für Alice ist. Dem Interview auf SciFi.com zufolge scheint sie, trotz Rückschlägen, sehr daran interessiert zu sein den Stoff letztendlich auf Zelluloid zu bannen:

„[…] We got the rights to it, and Universal wound up getting really excited and put a lot of money into it, and then it’s the usual story. There was a regime change.“

But Gellar said that she hasn’t given up on developing the game as a movie. „It’s still my project, and I’m still working diligently. So to all those Alice fans, I’m not giving up. Because I believe there is such a beautiful, crazy, cool, twisted story to be told there.“

Calling the movie „the frustration of my life,“ Gellar joked: „I’ll do it if I have to get down and write it myself one of these days. I may have to.“