It’s like Mew!

Album Cover
Mew - And The Glass Handed Kites

Das Album mit dem zugegebenermaßen häßlichen Cover startet rockig-aggressiv mit einem Intro namens The Circuitry of the Wolf, einem Akustikstück mit treibendem Rhythmus, welches übergangslos im zweiten Song, Chinaberry Tree mündet. Übergangslos ist wörtlich zu nehmen, denn anders als beispielsweise bei einem Live-Album ist nicht immer klar ersichtlich, wann ein Song endet und der nächste beginnt. Themen überschneiden sich, Rhythmen wechseln fließend und kehren manchmal wieder – Die ganze LP wirkt bisweilen wie ein einziger langer Song.

Doch zurück zu Chinaberry Tree: Hier kommt Jonas Bjerre erstmals mit seiner unverkennbaren Stimme zu Einsatz, gerade lange genug, um einen ersten Eindruck von der eher finsteren Stimmung des Albums zu geben. Kaum aufbauender ist das folgende Why Are You Looking Grave, in dem Bjerre von J Mascis (Dinosaur Jr.) unterstützt wird.

Das gerademal ein-minütige Fox Cub legt mit seinen am Ende unnachgiebig beschleunigenden Drums den Grundstein für das schnellere Apocalypso, eines meiner Lieblingslieder von Mew.

[youtube nXs2V8pgMz8]

Auch die beiden folgenden Songs, Special und Zookeepers Boy gehören zu meinen Favoriten und passen so hervorragend zueinander, dass selbst viele der Youtube-Videos beide Songs nur zusammen enthalten.

[youtube PEYaxOK_27g]

Weiter geht es mit A Dark Design, dessen Name Programm ist – Ausweglosigkeit ist hier das Thema. Es folgt Saviours of Jazz Ballet (Fear Me, December) welches aus zwei Teilen besteht, die einen netten akustischen Kontrast zueinander bilden.

In An Envoy to the Open Fields ist erneut der Gesang von Masics dabei, um einen Kontrapunkt zur hohen Stimme von Jonas Bjerre zu setzen. Small Ambulance ist hingegen wieder ein kurzes stilles Intermezzo, um dem flotteren The Seething Rain Weeps for You (Uda Pruda) den Weg zu bereiten.

Das folgende White Lips Kissed ist ein weiteres traurig-ängstlichen Lied und bildet mit dem einzigen für sich sehenden Song, Louise Louisa, den bittersüßen Abschluss des Albums.

[youtube hn_77CNObjw]

And the Glass Handed Kites ist das vierte Album von den Dänen von Mew. Das dritte Album Frengers habe ich bereits hier versucht Euch näherzubringen. Bald wird wohl auch etwas über das fünfte Album mit dem leicht merkbaren Namen No More Stories / Are Told Today / I’m Sorry / They Washed Away / No More Stories / The World Is Grey / I’m Tired / Let’s Wash Away hier zu finden sein. Dort geht es wieder etwas fröhlicher zu 🙂