Mobiler Oldschool Dungeoncrawler

Bei Sword of Fargoal handelt es sich um das iPhone/iPod Touch-Remake eines Rogue-like Klassikers aus einer Zeit, als Commodore noch mehr als ein herumgereichter Markenname war. Die Aufgabe des Spielers ist es, das titelgebende Schwert in einem zufallsgenerierten Dungeon voller Moster zu finden und damit wieder an die Oberfläche zurückzukehren.

Schläge auf den Hinterkopf...

Die Umsetzung ist bis auf kleinere Details identisch zum Original, lediglich die Grafik wurde überarbeitet und das Gameplay an die Touch-Steuerung angepasst. Nach wie vor metzelt man sich Ebene für Ebene durch die immer schwieriger werdenden Gewölbe, entschärft Fallen, findet Schätze und steigert so die Fähigkeiten seines Charakters, um noch weiter nach unten vorzudringen und hoffentlich irgendwann auf das Sword of Fargoal zu stoßen.

[youtube rj5YfZ8wCJc]

Schon das Original war für seinen Schwierigkeitsgrad berüchtigt, und der Grund dafür ist auch im Remake erhalten geblieben: Der Spielcharakter besitzt nur ein einziges Leben. Diese für manche möglicherweise frustrierende Eigenheit macht allerdings auch den großen Reiz von Sword of Fargoal aus. In kaum einem aktuellen Titel bewegt man sich derart vorsichtig durch die Spielwelt. Ein falscher Schritt, ein zu spät gewirkter Zauber und man findet seinen Charakter auf dem Friedhof im Hauptmenü wieder und muss von vorn beginnen.

Ein Warlord versucht mich vom Plündern abzuhalten

Wenn ihr frustresistent seid und etwas für die Vorläufer von Diablo übrig habt, schaut es Euch an 🙂