Es brennt im All

Galaxy on Fire 2 vom Hamburger Entwickler Fishlabs ist ein Space-Trader/Shooter im Stile von Privateer und Freelancer für iOS. Der Beginn der Story ist schnell erzählt: Durch eine Fehlfunktion seines Antriebs findet sich Raumschiffpilot Keith Maxwell plötzlich 35 Jahre in der Zukunft und fernab seiner Heimat wieder. Was er mit diesem neuen Leben anfängt, bleibt dem Spieler überlassen.

Galaxy on Fire 2 Screenshot
Im Anflug auf die Posého Station

Hält er sich mit harter Arbeit wie dem Beseitigen von Schrott im All oder dem Abbau von Erzen in Asteroiden über Wasser? Transportiert er Passagiere von einem Sonnensystem zum nächsten oder handelt mit Waren aller Art? Macht er Jagd auf Piraten oder wird er gar selbst einer? Jede Handlung beeinflusst den Ruf Keiths unter den vier bekannten Rassen, welcher wiederum Einfluss auf die angebotenen Missionen, Preise für Waren und natürlich Feindseligkeit der anderen Fraktionen hat.

Galaxy on Fire 2 Screenshot
Ein Pirat, der sich mit dem Angriff auf einen gut (durch mich) geschützten Frachter übernommen hat...

Die Möglichkeiten sind zahlreich und nicht selten vergisst man ob all dieser Optionen, dass auch die schön erzählte Story rund um das Auftauchen einer neuen Alien-Rasse, den Void, ihren Reiz hat. Dazu trägt auch bei, dass man ständig ein Ziel vor Augen hat: Nur noch schnell das Geld für diese Waffe sparen, eine größere Passagierkabine wäre auch prima, vielleicht noch ein schnellerer Antrieb oder ein neuer Schildgenerator. Oder gleich ein ganz neues Schiff? …Und schon sind wieder einige Stunden vorbei, ohne sich um das Void-Problem gekümmert zu haben. 😉

Galaxy on Fire 2 Screenshot
Die Dis-Station bei romantischer Beleuchtung

Optisch und akustisch wird einiges geboten, das Spiel gehört zu den schönsten iOS Spielen die ich bislang in die Finger bekommen habe, und gerade im Vergleich zum Konkurrenten Warpgate HD sieht dieses ziemlich blass aus. Ob nun Planeten, Raumstationen, Schiffe, oder Details wie Partikel- und Lichteffekte – Die Grafik von GoF2 überzeugt. Und wo wir gerade beim Vergleich dieser beiden Titel sind: Im Gegensatz zum irgendwie halbautomatischen Kampfsystem von Warpgate hat der Spieler hier jederzeit die volle Kontrolle – Raumgefechte spielen sich genauso actionreich wie damals bei Wing Commander. Die Touch-Steuerung klappt hervorragend und ist so präzise wie man es sich nur wünschen kann. Auch der Sound kann überzeugen: Alle Charaktere wurden mit Sprachausgabe versehen, was gut genug gelungen ist um Atmosphäre zu schaffen. Lediglich die Musik wiederholt sich für meinen Geschmack zu oft.

Galaxy on Fire 2 Screenshot
Teneta Klasse - Mein ganzer Stolz

Galaxy on Fire 2 ist eine Universal App und läuft damit auf allen iOS Geräten (außer dem AppleTV). Das Retina Display wird ebenso unterstützt wie Game Center und Open Feint. Für Menschen wie mich besonderes nützlich: Savegames lassen sich in der Wolke speichern, so das man problemlos zwischen iPod Touch, iPhone und iPad wechseln kann, ohne seinen Spielfortschritt zu verlieren. Ich denke ich muss nicht mehr über dieses Spiel schreiben, meine Begeisterung dürfte offensichtlich genug sein. 🙂

Zum Abschluss gibt es hier noch den Trailer: